Ungewöhnliche Berufe verständlich erklärt: Was sind VoIP Jobs?

frau, die im voip bereich arbeitet

Was macht ein VoIP-Experte? Wie sieht sein Job-Profil aus? Welche Ausbildung oder Studium benötigt er? Wie hoch fällt das Gehalt aus? Hier die wichtigsten Fakten zu VoIP Jobs.

1. Berufe, die kaum einer kennt
2. Was ist VoIP?
3. Von der Telefonanlage zu Unified Communications
4. Was ist ein VoIP Job?
5. Tätigkeitsfeld: Was macht ein VoIP-Spezialist?
6. Welche Ausbildung oder Studium benötigen Sie?
7. VoIP Jobs: Wie sehen Gehalt und Benefits aus?

Berufe, die kaum einer kennt

Bäcker, KfZ-Mechaniker oder Feuerwehrmann: Unter diesen Berufen kann sich jeder etwas vorstellen. Was ein SAP-Berater macht? Das ist schon schwieriger zu beantworten. 

Und was sind VoIP Jobs? Eine knifflige Frage, auf die wahrscheinlich nur wenige Menschen eine richtige Antwort geben können. Dabei steckt ein spannendes und vielseitiges Berufsfeld dahinter, das in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger wird.

Wir zeigen Ihnen auf, was einen VoIP Job ausmacht und wie Sie selbst diese Karriere ergreifen können. Zuvor klären wir aber ein paar wichtige Fachbegriffe.

Was ist VoIP?

Die Abkürzung VoIP steht für “Voice over Internet Protocol”, was übersetzt “Stimmen über das Internetprotokoll” bedeutet. Eingedeutscht wird der Begriff VoIP auch als IP-Telefonie oder Internettelefonie bezeichnet. Damit ist leichter verständlich, was hinter VoIP steht: Die Nutzer telefonieren nicht über das normale Telefonnetz, sondern über das Internet. 

VoIP gehört mittlerweile zum Standard, da die Deutsche Telekom und andere Anbieter das alte, analoge Telefonnetz durch All-IP (auch NGN - Next Generation Netzwerk - bezeichnet) ersetzt. So kommt es zu einer Vereinheitlichung der Netze, Technologien wie ISDN verschwinden.


Von der Telefonanlage zu Unified Communications

Werden mehrere klassische Kommunikationsgeräte wie Telefon, FAX und Anrufbeantworter miteinander verbunden, nennt sich das Telefonanlage. Die Vernetzung gestaltete sich in der Vergangenheit, besonders bei komplexen Firmenstrukturen, als zeitaufwändig und kompliziert. Durch die Umstellung auf IP-basierte Kommunikation kam es zu einem Wandel: Heutzutage ist Unified Messaging (UM) und Unified Communications (UC) angesagt.

Während bei Unified Messaging nur asynchrone Kommunikationskanäle wie E-Mail, FAX oder Voicemail in einem System zusammengebracht werden, ist Unified Communications die komplett umfassende Lösung. Sie beinhaltet unter anderem IP-Telefonie, Messenger, Videokonferenzen und Filesharing.

UC wird auch als RTC (Real Time Communication = Echtzeit-Kommunikation) bezeichnet. Eine Weiterentwicklung ist UCC (Unified Communication & Collaboration), bei der die kooperative Zusammenarbeit über Online-Tools eine wichtige Komponente darstellt.

Ein weiterer Fachbegriff, der zunehmen mit Unified Communications fällt, ist UCaaS: Unified Communications as a Service. Das bedeutet, die UC-Struktur liegt (größtenteils) in der Cloud, was beispielsweise das Einspielen von Updates erleichtert.
 

Was ist ein VoIP Job?

Es gibt nicht "den" VoIP Job. Bei der Bezeichnung handelt es sich um einen Sammelbegriff, unter dem verschiedene Berufe und Tätigkeiten zusammengefasst werden.
Wie Sie in unseren Stellenangeboten für VoIP Jobs und in anderen Stellenbörsen sehen können, suchen Unternehmen unterschiedlichste Berufsbezeichnungen unter dem Schlagwort “VoIP Jobs”. Dazu gehören unter anderem:

  • IT Systemtechniker

  • Systemspezialist VoIP-Dienste

  • Netzwerkadministrator (Schwerpunkt VoIP)

  • Telecommunication Engineer

  • Unified Communications Engineer

  • Access & VoIP Integration Engineer

  • IT Systems Engineer (VoIP Backoffice)

  • Fachinformatiker IP-Telefonie

Bei den Stellenausschreibungen sind meist Spezialgebiete und die Kenntnis bestimmter Hard- und Software gefragt. Zum Beispiel sollten Sie Experten für Sipgate, Avaya Aura, Skype for Business bzw. Microsoft Teams und/oder Cisco-Lösungen sein.
 

Tätigkeitsfeld: Was macht ein VoIP-Spezialist?

Möchten Sie im Bereich VoIP, IP-Telefonie, RTC bzw. UM oder UC arbeiten, haben Sie vielfältige Aufgaben vor sich. Dazu gehören beispielsweise:

  • Konzeption von VoIP-Netzwerkstrukturen

  • Einführung und Aufbau von UM/UC-Infrastrukturen

  • Migration von analogen Telefonanlagen zu IP-Anlagen

  • Monitoring der Telekommunikationssysteme und Support-Dienstleistungen

  • Weiterentwicklung der MPLS/IP-Netzwerke

  • Pflege und Weiterentwicklung der technischen Dokumentation
     

Welche Ausbildung oder Studium benötigen Sie?

Das kommt auf Ihren Job und Ihre Position an. Eine sehr gute Grundlage ist eine IT Ausbildung oder ein entsprechendes Studium, bei dem das Thema VoIP/UC behandelt wurde. Für höhergestellte Positionen sollten Sie idealerweise eine mehrjährige Berufserfahrung in der Betreuung von Netzwerk- und IP-Systeme vorweisen können. Sie sollten darüber hinaus beste Kenntnisse mit den gängigen Lösungen von Cisco, Avaya, Sipgate, Telekom und Microsoft haben.

Können Sie Server betreuen und kennen Sie sich mit dem Servicemanagement (ITIL) aus? Verfügen Sie über beste Deutsch- und Englischkenntnisse? Besitzen Sie ausgeprägte analytische Fähigkeiten und eine hohe Lernbereitschaft? Dann haben Sie weitere Pluspunkte auf Ihrer Seite!
 

VoIP Jobs: Wie sehen Gehalt und Benefits aus?

Aufgrund der zahlreichen Berufsbezeichnungen und Tätigkeiten ist es schwierig eine genaue Aussage über das Gehalt der VoIP-Experten zu treffen. Die Gehälter bewegen sich durchschnittlich zwischen 3.500 und 5.000 Euro brutto im Monat, was zirka 42.000 bis 60.000 Euro brutto im Jahr entspricht. Bei Berufseinsteigern (Junior-Level) kann die Entlohnung niedriger ausfallen, bei Senior-Positionen (bspw. als Bereichs- oder Projektleiter im VoIP-Umfeld) höher als beim Durchschnitt.

Viele Unternehmen bieten neben dem Gehalt zusätzlich individuelle Benefits. Dazu gehören beispielsweise flexible Arbeitszeiten, Kita-Zuschüsse, betriebliche Altersvorsorge oder Aktienpakete.

Bilder: Adobe Stock, Placetel