Welche IT Berufe gibt es?

diese-it-berufe-gibt-es

Kaum ein anderer Berufszweig hat so viel Potenzial wie es IT Jobs haben, da so gut wie jede Branche heutzutage spannende IT Berufe bietet. Spezialisten im Bereich Informations- und Telekommunikationstechnik sind nach wie vor gefragt wie nie. An der Schnittstelle zwischen Informatik und Elektrotechnik bieten diese Berufsbilder Abwechslung, gute Gehälter sowie zahlreiche Chancen zur Ausbildung und Weiterbildung. Das macht sie zu Berufen der Kategorie "Traumjob".

 

Welche IT Berufe erlerne ich auf welchem Weg?

Eine Möglichkeit sich für einen IT Beruf zu qualifizieren, bietet für IT affine Nachwuchskräfte das fachspezifische Studium. In vielen Bundesländern existieren diverse Fächer in den Bereichen der Wirtschaftsinformatik sowie medizinischer Informatik, Medieninformatik und IT Security.

Neben dem klassischen Studium besteht der Weg der dualen Ausbildunge. Einige IT Jobs sind auch für Schulabsolventen offene Ausbildungsberufe, also Jobs, für die ein Schulabschluss ausreicht. Zu den Ausbildungsberufen zählt der Fachinformatiker.

Eine Abkürzung ist ebenfalls möglich und gern gesehen: Auch Quereinsteiger haben in der IT Welt gute Chancen, wenn sie die richtige Qualifikation und die neuesten IT Kenntnisse mitbringen. Mit der zunehmenden digitalen Transformation ist es ist daher kein Wunder, dass ein Rückgang beim Bedarf an IT Spezialisten nicht absehbar ist und IT Berufe zu den gefragtesten Jobs unter technikaffinen Berufseinsteigern gehören.

Karrierechancen der IT Berufe entwickeln sich sehr gut

Der sogenannte IT Fachkräftemangel ist nach wie vor ein heiß diskutiertes Thema. Wie sehen die aktuellen Trends 2020 auf dem IT-Arbeitsmarkt aus?

Wenig Arbeitslosigkeit, ein hoher Anteil an sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen, eine hohe Nachfrage und 54.000 Vakanzen für akademisch ausgebildete Informatiker: So lautet die aktuelle Analyse nach den 2020 aktuell offiziellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit.

Nicht nur die Zahl der Fachleute, die einen der attraktiven IT Berufe ausüben sowie der Absolventen und Studienanfänger, sondern ebenfalls die der vielfältigen Einsatzfelder in der IT, steigt. Informationstechnik als Beruf ist in Zeiten des digitalen Wandels höchst gefragt.

Dennoch kommt es teilweise zu Engpässen bei den Stellenbesetzungen. Durch die Digitalisierungen über sämtliche Unternehmensbereiche und die gesamte Wertschöpfungskette hinweg, suchen Unternehmen unterschiedlichster Branchen dringend IT Fachkräfte. Das bringt gute Voraussetzungen für eine Karriere als Fachinformatiker mit sich.

IT Berufe sind krisensicher

Zahlen des Branchenverbands Bitkom aus dem Jahr 2019 zufolge, überschritt die Zahl der unbesetzten Stellen im Bereich Informationstechnik erstmals die Marke von 100.000. Gegenüber dem Vorjahr sei diese Zahl um 51 Prozent angestiegen. "Der Mangel an IT Experten bedroht die Wettbewerbsfähigkeit unserer gesamten Wirtschaft", so Bitkom-Präsident Achim Berg.

Zahlen der Bundesagentur für Arbeit bescheinigen den Berufen im Bereich Informationstechnik hohe Krisensicherheit. Selbst nach der Jahrtausendwende, als es beim Platzen der Dotcom-Blase zu einer allgemeinen Stagnation der Beschäftigungszahl kam, verzeichneten die IT Berufe ein kontinuierliches Wachstum.

Welche IT Berufe gibt es und was macht sie aus?

Administrator

Der Administrator ist ein Berufsfeld im Herzen der IT Infrastruktur, die er installiert, plant, konfiguriert und koordiniert. Er verantwortet den Zugang und die Sicherheit der Systeme. Während die Berufsbezeichnung Systemadministrator eher allgemein ist, kümmern sich unterschiedliche Spezialisten unter den Administratoren schwerpunktmäßig um Netzwerke, Windows- oder Linux-Systeme. Das Berufsbild verbindet hohe fachliche Anforderungen mit der Notwendigkeit verschiedener Soft Skills, wie starke Nerven und hohe Sozialkompetenz.

 

IT Berater und SAP Consultant

Der IT Consultant oder IT Berater kennt die Bestandteile der Informations-Architektur im Unternehmen bestens. Seine Aufgabe ist es, bei der Planung und Integration von IT Systemen zu helfen, diese zu koordinieren und die Systeme anschließend weiterzuentwickeln.

Aufgrund der zentralen Rolle von SAP-Anwendungen für den Unternehmenserfolg spielen SAP-Berater eine besonders große Rolle und haben vielversprechende Karrieremöglichkeiten. Die Jobs der SAP-Berater wiederum gliedern sich in weitere Spezialisierungen der einzelnen Module, etwa Human Resources oder Logistik, um nur zwei Beispiele möglicher Subdiszipline eines SAP Consultants zu nennen.

 

Anwendungsentwickler, Softwareentwickler oder Programmierer

Softwareentwickler haben nicht nur sehr spannende Berufe, sondern auch besonders gute Karrierechancen. Laut Bitkom sucht jedes dritte Unternehmen mit mindestens einer offenen IT Stelle auch tatsächlich Programmierer. Kein Wunder bei all den verschiedenen Technologien, die zahlreiche mobile und stationäre Anwendungen ermöglichen.

Alle Branchen innerhalb der deutschen Wirtschaft bieten für eine Karriere als Entwickler umfassende Möglichkeiten. Zahlreiche Fachkräfte entwickeln ihren Berufsweg in der Programmierung. Sie kreieren Software als Anwendungsentwickler oder modifizieren gekaufte Anwendungen derart, dass die Software ideal die im Unternehmen anfallenden Aufgaben löst und Informationen bereitstellt.

Andere Programmierer wiederum arbeiten als Frontend-Entwickler. Frontend bedeutet: das, was von der Anwendung von außen für die Nutzer sichtbar ist. In diesem Berufsfeld entwerfen und implementieren Entwickler das "Gesicht" etwa von Websites oder Programmen. Sie erstellen und optimieren unter anderem Desktop Websites und mobile Seiten, Apps und Anwendungen.

PHP-Entwickler wiederum sorgen dafür, dass die Web-Anwendungen im Hintergrund rasant die Informationen finden, die Nutzer an ihren Computern gerade suchen. Diesen Berufsfeldern zwischen PHP- und Frontend-Entwicklung sind auch Webdesigner zuzuordnen.

 

Weitere Berufsfelder für IT Spezialisten

Der Fachinformatiker übt einen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf aus und kommt in allen Branchen vor. Meist arbeitet er in einer unternehmensinternen IT Abteilung und hat sehr vielfältige Aufgaben. Er analysiert die Anforderungen von Kunden, plant IT Systeme, richtet sie ein, wartet und administriert sie. Auch die Pflege von Rechnernetzen sowie die Entwicklung von Datenbanken und Anwendungen fällt in seinen Zuständigkeitsbereich. Kurzum: Die Berufsbezeichnung des Fachinformatikers umfasst jede Menge möglicher Spezialisierungen.

Auch Informatikkaufmänner und -frauen gehören den staatlich anerkannten Ausbildungsberufen an. Sie gewährleisten den Erfolg von IT Systemen, indem sie diese planen, anpassen, einführen und pflegen. Dabei legen sie ein besonderes Augenmerk auf die kaufmännischen Erfolgsfaktoren, wie etwa die Analyse der Kosten und Nutzen der fraglichen IT Systeme. Somit sind diese IT Experten wichtige Schnittstellen zwischen der betriebswirtschaftlichen Sphäre und der IT Welt. Gleiches gilt für IT Systemkaufleute.

Näher an der Hardware sind die IT Systemelektroniker/-innen. Ihrem Verantwortungsbereich unterliegt auch insbesondere die Hardware und deren Stromversorgung. Sie planen, installieren und warten ITK-Systeme und sind verantwortlich für deren zuverlässigen und sicheren Betrieb. Oft arbeiten sie auch im Außendienst. Wichtiger Unterschied zu einigen Kollegen in den anderen IT Berufen: IT Systemelektroniker dürfen Arbeiten an elektrotechnischen Anlagen durchführen.

Spannende IT Berufe bieten sich auch rund um das Thema Datenbanken an. Hier zu erwähnen sind etwa Datenbankentwickler und Data Scientists. Gerade im Zeitalter von Big Data mit seinen stetig leistungsfähigeren Datenbanksystemen, werden diese Berufsfelder spannender, denn Technologien wie SAP HANA können immer größere Datenmengen in immer kürzerer Zeit verarbeiten.

Der Security-Experte schließlich sorgt dafür, dass alles rund läuft und der Geschäftsbetrieb nicht von Hackern oder von Nachlässigkeit der eigenen Mitarbeiter gestört wird. Sie oder er pflegt Firewalls, kennt die neuesten Bedrohungen aus den dunklen Ecken des Internets und die mit der Datenverarbeitung verbundenen Risiken. Der Experte leistet einen unverzichtbaren Beitrag zur Sicherheit und zum Erfolg von Unternehmen.

Es existieren noch viele weitere IT Berufe mit neuartigen Bezeichnungen. Das ist der hohen Dynamik und Entwicklungsgeschwindigkeit in der IT geschuldet. Oft handelt es sich um Bezeichnungen beispielsweise mit dem Zusatz "Architect" oder "Architekt", etwa: Software-Architekt oder IT-Architekt. Was es damit auf sich hat, wird einem klarer, wenn man sich die Bedeutung des Begriffs "IT-Architektur" verdeutlicht. Darunter versteht man sämtliche Aspekte der IT in einer Organisation, etwa Infrastruktur, Software, Technologien, Schnittstellen und Prozesse und so weiter. Demnach bereitet ein "IT-Architekt" wichtige planerische und zukunftsweisende Entscheidungen im Unternehmen vor und setzt diese um. Sie oder er plant die IT in idealer Anpassung an bestehende und künftige Unternehmensziele und -erfordernisse.

 

IT Projektmanager und IT Manager

Der IT Projektmanager plant gemeinsam mit Spezialisten IT Vorhaben und setzt sie um. Sein Berufsleben dreht sich um Kommunikation und Information. In seinem Bereich schafft er Übersicht und Struktur. Klassische Projekte der Informatik zählen ebenso zu seinem Berufsleben wie die neuesten Cloud-Anwendungen, Big Data, SAP-Anwendungen, Apps der Zukunft und alles weitere rund um die EDV im Unternehmen. Sein Job ist es, die Arbeitsabläufe und Ergebnisse im Projekt zu überwachen. Oft ist er fachlich für Spezialisten, die im Projekt arbeiten, verantwortlich und steuert diese.

Der IT Manager übt einen außerordentlich verantwortungsvollen Beruf aus, da er zahlreiche unterschiedliche Bereiche der Unternehmens-IT im Überblick behalten muss. Studien zeigen, dass IT Manager mit herausragenden Führungsqualitäten den Erfolg des gesamten Unternehmens ungemein steigern. Ein guter IT Manager motiviert sein Umfeld, gibt Tipps, hat gute Ideen und kennt alle Technologien im Kosmos eines Informatikers. Er verfügt über Fach- und Sozialkompetenz sowie viel Erfahrung im Berufsleben. Einen spannenderen IT Beruf kann man sich kaum vorstellen!

Fazit: Die Auswahl an IT-Berufen war nie größer

Es ist faszinierend, welche Vielzahl an Berufsbezeichnungen, Ausbildungswegen und Tätigkeitsfeldern es in der IT gibt. Unsere Antwort auf die Frage “Welche IT-Berufe gibt es?” war daher sicherlich nicht zu 100 Prozent vollständig.

Die Berufsbilder in der Informatik werden sich künftig noch weiter ausdifferenzieren. Jede Branche bietet Ausbildungsberufe und auch Einstiegsmöglichkeiten für Akademiker. Selbst Quereinsteiger können in den IT Berufen Karriere machen.

Entscheiden Sie sich für einen Beruf in der IT, werden Sie von auf absehbare Zeit immer besser werdenden Karrierechancen in fast jeder Branche profitieren. Die Digitalisierung braucht Auszubildende, Berufserfahrene, Elektroniker, Strategen. Das sind hervorragende Chancen für alle, die für IT brennen.

Sie möchten noch mehr über die Berufsfelder der IT und alles rund um das Thema Bewerbung im Bereich IT erfahren? Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen in unserem Bewerbungsratgeber zusammengefasst.